Extinction Rebellion

resonanz.miteinander unterstützt die Non-Profit Initiative Extinction Rebellion und die Gründung der Ortsgruppe Friedrichshafen!

Gründungstreffen am 13.09.2019, 18:00 Uhr

Praxishaus IM HIER UND JETZT!, Bahnhofstr. 21, 88048 FN-Kluftern

Extinction Rebellion
Extinction Rebellion

 resonanz.miteinander

Selbstentwicklung · Organisationsentwicklung · Nachhaltigkeit

Immer mehr Menschen möchten nachhaltig leben und sind bereit, dafür etwas zu tun. Resonanz.miteinander fördert Initiativen und bietet Veranstaltungen und Aktivitäten für Menschen, Organisationen und Initiativen an, die regenerativ und nachhaltig handeln wollen.

Anlass

Der Klimanotstand und das Artensterben sind uns inzwischen bewusst geworden, doch die Gesellschaft tut sich schwer, angemessen zu reagieren. Der Handlungsbedarf für die globale Herausforderung ist immens. Es erfordert die Kooperation aller Regierungen, Unternehmen, Organisationen und Menschen. Wir brauchen dringend vernetztes und verantwortungsvolles Handeln – weltweit und vor Ort.

Vision

Wir wollen in einer Welt leben, in der die Menschen für eine nachhaltige Zukunft kooperieren, so dass die Ressourcen der Erde für die folgenden Generationen ausreichen. (Aktuell benutzen die Menschen in Deutschland die Ressourcen von 3,2 Erden).

Was wir tun können

Wir wollen uns als Teil der Lösung sehen und Ansätze zur Selbst- und Organisationsentwicklung, die auf Kooperation, Solidarität und Nachhaltigkeit beruhen, anbieten.

Aus der Verhaltensforschung wissen wir, dass Wissen und Bewusstsein allein nicht zu einer Verhaltensänderung beitragen.

Und es ist auch belegt, dass nur wenn Menschen kooperieren, Gemeingut (also Luft, Wasser, Erde, Infrastruktur, öffentliche Einrichtungen, Nationalparks etc.) erhalten werden kann.

Kooperation ist das zweckgerichtete Zusammenwirken auf gemeinschaftliche Ziele.

Wir wollen mit unseren Bemühungen etwas bewirken und nicht in die Aufwand-Wirkungs-Falle treten, in die man gerät, wenn man viele gut gemeinte Anstrengungen mit dem Ergebnis, das man eigentlich gerne haben will, verwechselt.

Deshalb ist die Focussierung auf messbare Ziele Voraussetzung für eine gelingende Mission.

Wir entschieden uns deshalb zum einen für die Messung des ökologischen Fußabdrucks, weil damit berechnet werden kann, wie viel Ressourcen ein Land, eine Stadt oder ein Haushalt und sogar die Herstellung eines Produkts oder der ökologische Aufwand für eine angebotene Dienstleistung verbraucht. Die Bestimmung des ökologischen Fussabdrucks ist für jeden kostenlos und ohne großen Aufwand im Internet möglich, so dass eine „Vorher – Nachher“-Messung leicht erhoben werden kann.

Ziel

Wir wollen mit unserer Arbeit dazu beitragen, dass die Pariser Klimaziele 2020, mit 1,5 Grad Erderwärmung als Obergrenze und die Absichten der UN Agenda 2030, die die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (SGDs) beschreiben, erreicht werden können.

Neben Politik und Wirtschaft kann auch der einzelne dazu beitragen, den ökologischen Fussabdruck von aktuell 5,46* globale Hektar auf 2,25* globale Hektar, entsprechend der Biokapazität in Deutschland, zu senken und damit das Ökologische Defizit ausgleichen. Das entspricht den nachhaltig genutzten Ressourcen einer Erde. (*Werte von 2013)

Diese Zielsetzung erfordert einen gesellschaftlichen Wandel und damit einen Wandel des Menschen, um sein kooperatives Verhalten zu stärken, das erforderlich ist, um die entsprechenden Maßnahmen umzusetzen.

Und 3,5 % der Menschen, die diesen Wandel aktiv betreiben genügen, um eine tiefgreifende gesellschaftliche Veränderung herbeizuführen.

Um 3,5% der Bevölkerung zu erreichen, wären für Friedrichshafen mit ca. 60.000 Einwohner rund 2.100 E. und für die Region Bodenseekreis mit ca. 220.000 Einwohnern rund 7.700 E. zu mobilisieren.

Im zeitlichen Horizont sehen wir dafür die nächsten 7 Jahre als die entscheidenden Jahre zum Umschwenken an.

Ausgehend von dieser Betrachtung wollen wir rund 1.100 Personen im Jahr erreichen und über unsere Angebote „in Resonanz miteinander“ bringen. 

Resonanz

"Wenn Beschleunigung das Problem ist, dann ist Resonanz vielleicht die Lösung." erklärt der Soziologieprofessor Hartmut Rosa. Er beschreibt Resonanz als ein universales Konzept, das Begriffe wie Anerkennung, Gerechtigkeit und Selbstwirksamkeit mit umfasst.

Um unser Potential zu leben, brauchen wir gute Beziehungen, wir brauchen den anderen, um uns selbst regulieren zu können.

Aus unseren Beobachtungen und Erfahrungen aus der Arbeit mit Menschen wurde uns deutlich, dass als Voraussetzung für jegliches kooperative Verhalten eine gute „Resonanz miteinander“ erforderlich ist. Damit können wir am meisten für inneren Wandel erreichen. 

Für inneren Wandel

Das resonanz gross-Programm

Mit unserem Veranstaltungs-Programm wollen wir verschiedene Themen und Bereiche kontinuierlich anbieten, so dass mit wiederkehrenden Modulen die Gestaltung eines individuellen Erfahrungs- und Fortbildungsprozess möglich ist. Unter AKTIONSBEREICHE ist das Spektrum des Angebots als Workshops, Seminare und Vorträge für inneren Wandel beschrieben, die unter VERANSTALTUNGEN zu finden sind. Und schließlich sind unsere Dienste unter LEISTUNGEN beschrieben.

Die resonanz gross-Gruppen

Die resonanz klein-Gruppen formieren und treffen sich zu Themen und Aktionen, mit denen sie aktiv werden wollen, z.B.:

  • GFK-Übungsgruppen
  • Enkeltauglich Leben
  • Würdekompass Gruppe

Die resonanz gross-Intervision

Zur Zusammenarbeit und zum Austausch der resonanz klein-Seminarleiter wollen wir die Möglichkeit zur Intervision anbieten und auch zur weiteren Entwicklung von resonanz klein nutzen.

Die resonanz gross-Partnerschaft

Ein resonanz klein-Partner kann werden, wer Aktivitäten für den inneren Wandel in den Bereichen Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und Potentalentfaltung anbietet. Für eine Kooperation können verschiedene Möglichkeiten in Anspruch genommen werden:

  • Bewerbung der Veranstaltungen und Aktionen auf unserer Homepage und im Newsletter
  • Integration in das resonanz klein-Programm

Über uns

Odette Lassonczyk und Markus Hener

Wir wählten den Namen resonanz klein, weil wir „Resonanz“ für das Wesentliche und den gemeinsamen Nenner unseres Wirkens halten und „miteinander“, weil es um die Menschen in ihrem Miteinander geht. Die Wellen des Logos bezeichnen den Übergang, den Raum in dem gleichzeitig das Alte schwindet und sich das Neue bildet und aufsteigt.

Wir haben resonanz klein gegründet, um uns - unserem Hintergrund entsprechend - gezielt für die Erde, für ihre Bewohner und für das Klima zu engagieren. Privat sind wir ein verheiratetes Paar und haben aus früheren Ehen 5 erwachsene Kinder. Beruflich arbeiten wir als Psychologische Psychotherapeuten in unserer Gemeinschaftspraxis. Zudem leiten wir das Seminarhaus Im Hier&Jetzt und das Bonding Institut Bodensee. In den letzten Jahren waren wir sehr aktiv in der Konzeption und Gründung der Solawi Bodensee e.V. und dem Öko.See.Dorf e.V., deren Entwicklung wir mit der Soziokratischen Kreismethode unterstützt haben. Ausgebildet und fortgebildet haben wir uns außerdem in Art of Hosting, Gewaltfreier Kommunikation, Yoga, Systemischer Aufstellungsarbeit, Gestalt, Bonding- und Traumatherapie. Die Erkenntnisse aus den Prozessen des Dragon Dreaming, der Gemeinwohlökonomie, der Restorative Systems, des Carbon Foot Print, der Permakultur, der Gemeinschaftsbildung und der Potentialentfaltung nach Gerald Hüther helfen uns, das verfügbare Know How - das es ja gibt - für den inneren Wandel einzusetzen. Denn als Psychologen wissen wir genau: das was im Außen sichtbar und erlebt wird, beginnt im Innen.

So wird resonanz klein – das Forum für inneren Wandel zu einer offenen Plattform und bietet die Möglichkeit, die inneren Voraussetzungen und die soziale Kompetenz zu stärken, sich für sich, füreinander und die Erde einzusetzen. Wir wollen für unsere Aktivitäten, Initiativen und Interessen eine Plattform mit einer Struktur und einem Rahmen bilden, damit darüber Unterstützung in Form von Veranstaltungen, Programmen, Aktionen und Informationen von uns und von verbündeten und vernetzten Akteuren gegeben werden kann, um in Resonanz miteinander zu kommen.

In unserer Unternehmung resonanz klein wollen wir Soziokratie 3.0 und die Gemeinwohlökonomie implementieren und miteinander eine Organisationsform finden, die ein faires und ausgewogenes Engagement ermöglicht. Wir laden Akteure, Seminarleiter, Trainer, Therapeuten und Organisatoren ein, bei resonanz klein im Team oder als Partner dabei zu sein. Und Interessenten unserer Angebote bieten wir Zugang zu einem sich neu bildenden resonanz klein-Biotop, um miteinander dahin zu kommen, zu einer Welt beizutragen, in der die Bedürfnisse des gesamten Ökosystems berücksichtigt werden.